Trainingsreise nach Okinawa

7.05.09

Tetsuhiro Hokama Hanshi bei der Übergabe der Dan Urkunde

….oder zurück zu den Wurzeln

Im April war es endlich soweit. Shihan Andree Kielholtz machte seinen lang gehegten Traum wahr und trat die Reise in´s Karate Mekka Okinawa an.

Zwei Wochen Intensivtraining bei Tetsuhiro Hokama Hanshi (10. Dan Goju Ryu Karate & 10. Dan Kobudo) standen auf dem Programm. Kielholtz lebte in dieser Zeit direkt im Dojo des Großmeisters, der im ersten Stock ebenfalls das erste und einzige Karate Museum Okinawas leitet. Neben täglich 4 Stunden Privatunterricht nahm Kielholtz noch regelmäßig am abendlichen Gruppentraining teil.

Da Hokama Sensei ein anerkannter Experte in den Waffentechniken Okinawas ist, stand außer fortgeschrittenen Karate Techniken vor allem das Kobudo im Zentrum von Andrees Ausbildung. Zum Abschluss seiner Reise wurde ihm noch eine ganz besondere Ehre zu Teil. Er durfte die Prüfung zum 3. Dan Kobudo ablegen, und wurde darüber hinaus von Hokama Sensei noch zum „Branch Chief Germany“ ernannt. Ebenfalls erhielt er aus den Händen des Großmeister den Titel eines „Jun Shihan“.

Somit ist unser Shorin Kan Dojo gleichzeitig auch das Honbu Dojo (Hauptquartier) fĂźr Hokama Kobudo in Deutschland!

Foto: Tetsuhiro Hokama Hanshi bei der Übergabe der Dan Urkunde